Tankwarttolleranz

Ich weiss sonst nicht wie ich diesen Beitrag überschreiben soll….
Ich habe heute an einer Stahnsdorfer Tankstelle für 30,04 € getankt. Währenddessen wurde ich von einem freundlichen Tankwart gefragt ob ich Hilfe brauche (für 1 €) und am Counter wurde ich auch freundlich begrüsst.
Ich legte brav 30 € auf den Tresen und wartete auf die Quittung. Der junge Mann hinterm Tresen starrte mich 2 sec. an und fragte dann nach den fehlenden 4 cent. Was nun? Damals als der Sprit noch billig war (und ich meine nicht im Osten) gab es da überhaupt keine Diskussion! Eigentlich hätte ich mal die Sache bis zum Ende durchstehen müssen, aber die Zeit…
Was soll er machen? Wie im Supermarkt, wenn das Geld nicht reicht, wird soviel Ware vom Band oder aus dem Korb genommen, bis das Geld passt. Muss das denn der Tankwart auch machen.? Den Sprit für 4 cent (ich erspare mir den Rechenaufgabe hinsichtlich der flüssige Menge) wieder aus meinem Tank absaugen, oder was?
Letztendlich habe ich dann meine ADAC – Karte gezogen und sogar noch 17 cent zurück bekommen.
Wäre das Kundendienst, Kundenservice oder einfach nur ne nette Geste von dem Tankwart gewesen? Er meinte ja auch noch:
„naja wenn es 1 cent wäre, aber 4…“
Das nächste Mal ziehe ich das mal durch!
Wie sind Eure Erfahrungen?

7 Responses

  1. Paul
    Paul at |

    Die Frage nach den Eigentumsverhältnissen beim Kauf von Benzin ist tatsächlich sehr interessant. In der Regel befindet sich an der Zapfsäule der Hinweis, dass das getankte Benzin bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Tankstellenbetreibers verbleibt. Das Problem ist natürlich, dass beim Tanken das Benzin in fremde Gewahrsam gelangt und sich die Besitzverhältnisse auf jeden Fall verschieben. Zudem kommt, dass sich das Benzin des Betreibers mit dem Restbenzin im Tank vermischt. Alles sehr kompliziert – juristisch ist ein Rauspumpen des Benzins also nicht einfach möglich. Aber zum Glück sind wir im Schuldrecht und dafür braucht man keine Pumpen. Derjenige, der das Benzin des Betreibers in seine Gewahrsam (neuer Besitzer) gebracht hat schuldet dem Betreiber (immernoch Eigentümer des Benzins!) den entsprechenden Gegenwert. Hat man nun also getankt und kann nicht zahlen, so hat man seiner Personalien zu hinterlassen und bekommt vom Betreiber eine Zahlungsaufforderung (in Form einer schriftlichen Rechnung). Die Schuld erlischt selbstverständlich auch nicht durch den Verbrauch des Benzins. Hinterlässt man seine Personalien nicht, so macht man sich des Betruges strafbar, die Polizei ermittelt dann die Personalien, man wird angezeigt, des Betruges beschuldigt und die Schulden beim Betreiber muss man auch noch bezahlen =)

  2. Gote
    Gote at |

    4 Cent – das sind doch bei dem heutigen Eurokurs glatt ein Groschen. Und das mal sieben in Ostmark. Das sind eineinhalb Bier und – boah – das erst in Zloty. Okay, ist totaler Quatsch. Aber der Tankwart kann da nicht anders – sehe ich auch so. Das Ding läuft doch eher anders: Der Kunde GIBT Trinkgeld, wenn er freundlich bedient wird, oder? Bei üblichen 10 Prozent wären das – hihihi – 3 Euro gewesen. Kannste ja noch honbringen – beim nächsten Mal 😉

  3. Paul
    Paul at |

    Die Kassenführung ist eindeutig geregelt und Differenzen müssen vom Kassiere ausgeglichen werden – und zwar privat! Da würde ich ich auch keine Peanuts durchgehen lassen. Gar keine Diskussion und ich finde es sogar ziemlich frech einfach davon auszugehen, dass die 4 Cent erlassen würden. Besser wäre es gewesen die 30 Euro hinzublättern und dann ganz gestresst nach Kleingeld zu wühlen – ein barmherziger Kassierer würde einem dann die 4 Cent auch erlassen, aber es einfach einzufordern geht gar nicht.

    Was ich nicht verstehe ist die Geschichte mit der ADAC-Karte? Bringt die einem Rabatt beim Tanken?

  4. andI611
    andI611 at |

    Keine Ahnung, ich bezahle eigentlich nie bar. Aber: wo ist denn Deine „Peanuts“-Grenze? 5 cent, 10 cent, 50 cent? Ãœberlege mal, die studentische Aushilfe hinterm Tresen würde bei jedem Kunden 4 cent tolerieren und müsste die Differenz in der Kasse ausgleichen – was wäre dann vom Hungerlohn noch übrig? 🙄

Leave a Reply

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial