tba- musikmesse Tag 2

Am Samstag durfte ich meine zweite Präsentation zum Thema Web 2.0 für Musiker & Bands halten. Daran anschliessend war das Podiumsgespräch:
„Ich zahl nicht mehr“ – hat Musik noch einen Wert. Mit durchaus kompetenten Gesprächspartnern, wie ich finde:
Jorg Hipp (freier Mitarbeiter bei Universal)- der als DJ Promoter arbeitet und versucht hat, eine Lanze für die Majors zu brechen, bzw. einige aufklärende Dinge aus dem Innercircle berichtete, die man immer schon vermutete aber nie beweisen konnte…
Michael Schwark (Church of Noise) – ein glühender Verfechter von selbstorganisierten Musiker- Communities,
Andreas Kohl (Southern Records) – nicht etwa ein einfaches Indie- Label, sondern ein Full Service für ausländische Indie- Bands, mit einer sehr ambintionierten Firmenphilosophie.
Timor Kodal (Netaudio Berlin) der neben einem Netlabel für GEMA-freie Künstler mittlerweile auch erfolgreich GEMA-freie Veranstaltungen durchführt.
Und meine Wenigkeit… Wir haben gute 2 h Stunden zum Thema mit dem Publikum diskutiert. Und wer ist Schuld? Der Handel!…

Update 12.11.07: Timor hat in seinem blog (pulsar records) eine sehr schöne Zusammenfassung der Diskussion geschrieben!!

Hier noch ein blog-Artikel der zum Tage passt: Netz, Blogs und Rock ’n‘ Roll

Leave a Reply

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial