Huch, da ist ja das Internet…

… und die bösen Raubkopierer und vor allem der iTunes- Store.
So, oder so ähnlich muss es sich angehört haben, als der Chef der Universal Music Group, sich seiner Ohnmacht bewusst wurde.
Laut Doug Morris ist die gesamte Musikindustrie in einer Art Agonie.
Du meine Güte… „Denn sie wissen nicht was sie tun (sollen)“
Trotz einiger Studien, die wohl belegen, das auf zwölf per Filesharing heruntergeladene Songs 0,44 zusätzlich verkaufte CDs kommen. Na bitte, wer sagt es denn!
Er vergleicht die Situation mit dem Tischlein-deck-dich: Coca-Cola aus Hahn in der Wand und fragt dann noch wieviel man jetzt noch für die kühle Brause bezahlen würde.
Also in Atlanta vor dem Coca-Cola Museum sind immer Schlangen von Menschen die ein Ticket kaufen wollen…
[via wired]

Leave a Reply

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial