Last Night in Hong Kong

(day eight)
Leider hat unser zweiter Termin mit Linda nicht geklappt; habe ne halbe Stunde auf dem Yellow Sofa gewartet, also einmal umsonst an die CityU gefahren, anyway. Wir sind dann aber gleich rüber nach Hong Kong, Hong Kong nach Soho. Ein sehr alter Stadtteil von Hong Kong, Hong Kong durch den die erste Strasse, die Hollywood- Road führt. Flankiert wird diese Strasse durch den Western Market, einer einzigen Antiquitäten- Galerie. Endlich auch einen Tempel gefunden: Den Man Mo Tempel. Habe dort Räucherstäbchen angezündet und meiner Lieben und deren Lieben gedacht und sie vor dem grössten der Götterstatuen in ein Gefäss gesteckt.

schrein

Über eine, mehrere Querstrassen überspannende, Rollstreppe haben wir uns weiter nach oben in die Berge (ich hab schon mal davon kurz berichtet) bzw. zu weiteren Strassen durchgeschlagen um dann in einen der vielen europäisch anmutenden Bar- Caffees einen English- Tea zu uns zu nehmen.
Bis zum nächsten Treffen zw. A.E. und Yang waren noch ca.4h Zeit, so sind wir zusamen in eins der Chinesischen Kaufhäuser gegangen, die wirkten eher wie die Konsument Warenhäuser im Osten. Ok, ich bin dann nochmal allein in die Temple Street gelaufen um nach dem einen oder anderen Ausschau zu halten. Hab mich dort (da ich auf die Dinge warten musste, die mich interessierten) in eine Suppenküche gesetzt und ein Chinabier getrunken.
Zurück im YMCA hab ich nochmal den Manager angesprochen was er sich denn dabei gedacht hätte heute in der früh den Strom und das Internet abzuschalten und er meinte ich wäre wohl der einzige der sich beschwert, but who care´s? Somit habe ich jetzt noch ca. 3h länger Zeit online zu sein und A.E. kommt mit mir zu dem Genuss eines Late check out gegen 18.00 Uhr; das entspannt die Abreise schon erheblich.
Dann habe ich dei beiden auf der Terrasse des YMCA im vierten Stock getroffen, dazu gekommen ist noch der Sound+video+radio artist Robert Iolini aus Australien. Robert beschäftigt sich auch mit Sound: Interviews, Noises und Surounding hat er recorded und eine Art Music daraus gemacht. Gemeinsam dann mit dem Taxi nach Jordan in Kowloon zu einem tollen Restaurant (war wieder total lecker). Da ist dann noch Anthony dazugekommen.

BTW: Pics und clips kommen erst am Donnerstag oder Freitag, ich bin in einer Stunde offline…

Hi Schatz ich freu mich auf Dich…

update: Donnerstag 16.30 Uhr Ortszeit Potsdam: hier die Pics

One Response

  1. Barbara
    Barbara at |

    Hey, diese Rituale finde ich total schön, schade das wir nicht sowas in deutschland haben, war aber doch bestimmt super stressig deine Reise. Man hat zumindest so den eindruck wenn man das liest.
    Gruß Barbara

Leave a Reply

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial