Support your Locals

will ich mal hier an dieser Stelle machen:
Habe am vergangenen Freitag bei der Alibiveranstaltung des Fachbereich Kultur und Museum (allein das sagt schon ne Menge) im Treffpunkt Freizeit (ehemalige Pionierhaus am Heiligen See und diesen Eindruck macht es heute noch): Runder Tisch im Rahmen der Kulturkonzeption für die Landeshauptstadt Potsdam Michael Schwank von der Potsdamer Band TheBrokenFaithInSaints kennen gelernt. Der in der „Expertenrunde“ Musik sehr motiviert sein Projekt vorgestellt hat:

chrurch of noise
(screenshot)

Hier ein Auszug aus der Philosophie:

„Die Church Of Noise vernetzt Artists & Bands, Clubs, Veranstalter & Musikbegeisterte europaweit.

Jeder europäische Künstler, jede Band hat die Möglichkeit, Clubs vorzustellen, zu bewerten und zu kommentieren, in denen sie gespielt hat – und natürlich kann sie auch Clubs bewerten und kommentieren, die die anderen Bands bereits vorgestellt haben. Registrierten Künstlern und Bands steht eine permanent wachsende Anzahl von Services zur Verfügung.

Veranstalter können sich über die Profile der Clubs, mit denen sie kooperieren, in das Church Of Noise-Netzwerk einbinden. Ihnen stehen verschiedene Optionen zur Auswahl, mit denen sie die Church Of Noise gezielt als gewinnbringendes Instrument für Ihre Arbeit einsetzen können.“

Mal ein echter Community- Gedanke der hier versucht wird umzusetzen!!
Super wäre jetzt noch, wenn die coolen web2.0 apps.(geotag, pics´n clips etc.) noch Einzug auf die Site halten würden, dann wäre die Usability: 1++

2 Responses

  1. andI611
    andI611 at |

    Wenn das dann nach dem Klick auf die deutsche Flagge noch auf Deutsch erscheint, dann wär das echt nicht schlecht.
    Darüber hinaus grübele ich immernoch, was daran jetzt so neu oder einzigartig ist. Hilf mir mal auf die Sprünge… 🙂

Leave a Reply

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial