Tierheim wird geschlossen!

Heute sollte eigentlich das Sommerfest im Tierheim Potsdam stattfinden, aber eine Potsdamer Sonntags- Zeitung hat wohl allen Tierschützern, – haltern und -freunden ordentlich die Stimmung dazu vermiest!
Das Ungeheuerliche, neben fehlendem Geld für diese Pflichtaufgabe der Stadt, ist die Tatsache, das dabei „nur“ an die Fundtiere gedacht wird. Völlig außen vor und nicht beachtet sind dabei die sog. Abgabetiere:

„Liebe Potsdamer,
das betrifft Euch alle. Die Stadt läßt Euch mit Euren Sorgen und Abgabetieren im Stich. Rechtlich gesehen ist eine Gemeinde nicht für die Abgabetiere verantwortlich. Der Besitzer ist selbst verpflichte, sich um den Verbleib des Tieres zu kümmern, wenn es selbst nicht mehr in der Lage ist, das Tier zu halten. Das ist die Theorie. In der Praxis ist es aber so, dass die Tiere meist aus einer Notlage heraus abgegeben werden. Die wenigsten Tierhalter geben ihre Tiere “freiwillig” ab. Ist eine Notlage erstmal da, bleibt häufig nur das Tierheim als Alternative. Das ist auch gut so, weiß man doch sein Tier in guten Händen, die ihr möglichstes versuchen werden, dem Tier bald ein neues, gutes Zuhause zu geben.

Möglich ist die Aufnahme der Abgabetiere nur durch die unermüdliche Arbeit des Tierschutzvereins, der Tierheimmitarbeiter und der vielen ehrenamtlichen Helfer, die das “finanzielle Verlustgeschäft -Abgabetiere” zu einem Erfolg für Tier und Mensch werden lassen. Diese Möglichkeit soll uns und den Bürgern von Potsdam und Umgebung nun genommen werden.“

[via Tierheim- weblog]

Und wenn dann liest, das in dem neuen Domizil pro Tier und Nacht abgerechnet wird, und etwa glaubt, das das dort nicht ein knallhartes Geschäft ist, der weiß dann auch sicher nicht was mit dem Abgabetieren passieren wird! Sie werden ausgesetzt und somit zu Fundtieren… Na vielen Dank Frau Müller

5 Responses

  1. Artikel über private Tierheime und Gnadenhöfe « Hundeslang für Hundemenschen

    […] Und wenn dann liest, das in dem neuen Domizil pro Tier und Nacht abgerechnet wird, und etwa glaubt, das das dort nicht ein knallhartes Geschäft ist, der weiß dann auch sicher nicht was mit dem Abgabetieren passieren wird! Sie werden ausgesetzt und somit zu Fundtieren… Na vielen Dank Frau Müller Klischnet […]

  2. Rosie
    Rosie at |

    Ich wollte mich mal an dieser Stelle bedanken für die vielen wertvollen Tipps die ich hier gelesen habe. Ich bin immer wieder von neuen erstaunt, was es doch so alles gibt.

  3. matzekatze
    matzekatze at |

    vielleicht sollte man es erst einmal so lassen, wie es war. ich meine, der tsv hat es doch bisher geschafft, immer wieder spenden und ehrenamtliche zu beschaffen. die kosten für das tierheim deckt die stadt doch sowieso nur zu einem teil.
    wenn es den menschen nicht so schwierig gemacht würde (bei baugenehmigung oder der standort-suche), dann würde sich qualitativ im tierheim einiges verbessern.
    ich habe es am sonntag ja mitbekommen: viele menschen wollen helfen, wissen aber nicht wie. und da kam die nachricht von der schließung natürlich wie ein hammerschlag.
    ich trau den tsvlern durchaus zu, auch allein eine lösung zu finden, solange sie nicht vor vollendete tatsachen gestellt werden.

  4. andI611
    andI611 at |

    Ich finde das auch alles schrecklich, was da passiert, aber was ist denn Deiner Meinung nach die Lösung? Mir fällt keine ein.

  5. » Tierheim wird geschlossen! » Potsdam-Blog

Leave a Reply

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial