film>>up

DER Lernkongress der Schüler, Kinder, Jugend und Nachwuchsfilmfestivals in Deutschland, fand vom 02. bis 04.09.10 in Hannover im Pavillon statt.
Ca. 250 Pädagogen, Filmemacher, Medienpädagogen und Mitarbeiter Sozio-Kultureller und Jugendeinrichtungen in Deutschland trafen sich zum Erfahrungsaustausch. Fachvorträge, Speeddating (mit Filmprojekten) und diversen Workshops (http://www.youtube.com/watch?v=FKlEVCVF-bA>)
Ein eherer Ansatz endlich mal irgendwie vernetzen… aber bei ueber 90 Festivals im Land mit hoechst unterschiedlichen Ausrichtungen zu vernetzen ist fast unmoeglich. Trotzdem war die Atmosphaere sehr im Aufbruch und durchweg positiv.
Es gibt eine Ständige Konferenz FRei Arbeitender MEdienzentren FRAME, die es sich zur Aufgabe gemacht mit der GVL/GEMA ueber Sonderkonditionen fuer die Verwendung von urheberrechtlich relevanter Musik auszuhandeln. (Viel Glück)
Bei Filmemachern scheint das Web2.0 und/ oder Social Media noch keine grosse Rolle zu spielen, es gab kein crossover von facebook, mixxt und der website. Es gab keinen hashtag zum Twittern und an einer online- Tagungsdokumentation der Präsentationen wurde nicht gedacht. Es wurde zwar mitgefilmt der Ton wurde aber per hand und dem draufhalten es Micros an den Lautsprecherboxen abgenommen…
War schon etwas irritierend. Aber vielleicht hat man bei all dem allzu netten lieben networken im Reallife einfach nicht daran gedacht.
Hoffe dringend auf ein zwei spannende Präsentation, insbesondere eine die ganz klar formuliert, was ein Filmfestival zu einem wirklichen Filmfestival macht und was ueberhaupt nicht dazu passt…
Ach ja, es gibt auch die socialen netzwerke um an potentielle Teilnehmer fuer die Festivals zu kommen, denn an die Schüler kommt man ja in der Schule sooo schlecht ran….

Leave a Reply

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial